Weitere Hinweise zu Rerik

Rerik bleibt eine unserer Lieblingsdestinationen. Bei unserem jüngsten Besuch (17.06.) entdeckten wir Neues … Read More…

Tipps zu Kirchdorf (Poel)

Wir ergänzen gerne unsere bisherigen Hinweise zu Kirchdorf. Bisher empfahlen wir ein Anlegen an den Gastliegeplätzen des Kommunalhafens. Nachdem dieser in der vergangenen Saison oft überfüllt war, probierten wir es einmal auf freien Plätzen (grüne Beschilderung) des Segel-Club Insel Poel (SCIP). Was für eine Enthüllung !

Es gibt acht explizite Gastliegeplätze vor Kopf mit wundervollem Blick über den Kirchsee. Beim Ansteuern liegen diese Boxen recht voraus – einfach auf grüne Beschilderung überprüfen. Der Hafendienst wird im Wochenrhythmus von Vereinsmitgliedern wahrgenommen, und wir haben in zwei Jahren keine einzige unhöfliche und gleichgültige Person in dieser Rolle erlebt. Ganz im Gegenteil! Die Sanitäranlagen sind ausgezeichnet und insofern besonders, dass für die Nutzer:innen jeweils ein individuelles Badezimmer bereitgestellt wird — Toilette, Waschbecken und Dusche inklusive. Natürlich sauber. Die Hafenmeister:innen sind von 18:00 bis 20:00 im Büro anzutreffen, oft aber auch einfach so im Hafen oder auf auf ihren Booten.

Zur Versorgung in Kirchdorf haben wir uns bereits zuvor geäußert. Hier drei Ergänzungen:

  1. Wunderbar sind Radtouren auf der Insel Poel. 30 km Fahrtstrecke genügen, um die gesamte Insel zu umrunden. Wer keine Fahrräder dabei hat, kann diese bei den Hafenmeistern in den Kommunalhäfen leihen (auch Elektro-Bikes) oder auf den ausgezeichneten Service beim Poeler Fahrradverleih (vom Hafen aus gesehen hinter dem Rewe) zurückgreifen.
  2. Der Badestrand am Schwarzen Busch liegt gerade einmal anderthalb Kilometer von Kirchdorf entfernt und ist sowohl mit dem Fahrrad als auch fußläufig kinderleicht zu erreichen.
  3. Vermeiden Sie die Restaurants an den Häfen. Dort bekommen Sie touristischen Fisch aus altem Fett, welches Sie auf dem Weg von Ihrem Liegeplatz auch riechen können. Besuchen Sie stattdessen das Gutshaus Kaltenhof. Dieser bietet mit Abstand die beste Küche auf der Insel in einem angenehmen Ambiente und mit einer freundlichen Bedienung.

Ergänzungen zu Rerik

Wir waren gestern und heute (09. und 10.10.) im Rahmen unseres Absegelns in Rerik. Zwei Dinge haben wir neu gelernt; das Wichtige zuerst: Die Untiefen in der Kielung sind stark veränderlich.

(1) In der Kielung kann man auflaufen !

Im Hafen von Rerik auch, weil dieser sehr schnell sehr untief wird. Ist uns bei der Suche nach einem Liegeplatz auch schon einmal passiert. Als wir gestern ankamen, hörten wir auf dem Steg die Bemerkung, ein gewisser Katamaran habe zwei Mal "Land gekauft". Das konnte ich nicht glauben, nicht nur des geringen Tiefgangs von Katamaranen werden, sondern auch weil die Einfahrt seit Jahren recht stabil schien.

Heute morgen zeigte unser Echolot dann auf einmal auch nur 1m, und alsbald fuhren auch wir mit unseren 1,33m Tiefgang in den Sand. Ich konnte uns durch Rückwärtsfahrt mit der Maschine – Motto: "zurück in der Furche" – sofort befreien. Hinter uns lief eine Vilm 101, die das Malheur beobachtete, uns etwa 25m an Backbord passierte und fröhlich rief "Hier sind 4m!". Stimmt, waren es auch.

Pasted Graphic

Abb.: Vermuteter Ort unseres Auflaufens mit 1,33m Tiefgang.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies diesseits, also auf der guten Seite der 2m-Tiefenlinie auf meiner aktualisierten Germin-Karte geschah. Ich bin mir auch ziemlich sicher, mich auf der richtigen Seite der 2m-Tiefenlinie bei meiner 2021er NV-Karte befunden zu haben. Macht nix, es passiert ja nicht viel. Trotzdem muss man an der Kielung aufpassen und kann nicht nur "nach Plotter fahren".

(2) Restaurant in Rerik: Ariston zu empfehlen

Über unsere gemischten Erfahrungen hinsichtlich der Reriker Kneipen "en primera linea del mare" habe ich schon einmal berichtet. Gestern Abend setzten wir uns ob des geringen Bestandes an Bord (Stichwort: Absegeln) und einer Spül-Aversion einfach mal in "den Griechen": das Ariston, direkt an der Piazza vor der Seebrücke und gegenüber dem Haffanleger gelegen. Wir wurden freundlich behandelt, prompt bedient, und das Essen war sehr ahzeptabel.

Kühlungsborn revisited

Im zweiten Corona-Jahr ging es noch später los als im Jahr davor. Will dieser Wahnsinn denn nie vorüber gehen?
Nachdem es auch noch Probleme am Boot gab (tiefentladene Batterien z.B.), sind wir an diesem Wochenende zum ersten Mal auf dem Wasser. Angelaufen wurde Kühlungsborn.
Wir können unseren bisherigen Beobachtungen zwei Hinweise hinzufügen:
  1. Man kann Liegeplätze in Kühlungsborn online über das Portal von Dockspot buchen. Das ist völlig unproblematisch, und wir hatten den Service schon im ersten Corona-Jahr genutzt. Die Schilder am gebuchten Liegeplatz sind auf "rot" gedreht und weisen auch den eigenen Bootsnamen aus. Im Hafenbüro liegen die ganzen Unterlagen schon bereit.
  2. Wir haben Tapas im Sea genossen. Die waren ebenso wie die dazu gereichten Cocktails nicht schlecht und hatten ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis. Definitiv eine Empfehlung und den anderen Self-Service-Buden am Hafen vorzuziehen.

Rerik ist ein ausgezeichnetes Ziel

Tag: 23.08.2019
Start: Boltenhagen; Ziel: Rerik
Seemeilen: 17 (davon 6 unter Segeln) Read More…

Schleimünde: warum der Hype?

Wir finden, dass Schleimünde seinem guten Ruf entspricht. Aber muss man daher dorthin segeln? Read More…

Fåborg bleibt verlässlich

Tag: 03.08.2019
Start: Birkhol; Ziel: Fåborg
Seemeilen: 15 (davon 0 unter Segeln) Read More…

Bagenkop, die Marstal-Alternative

Tag: 01.08.2019
Start: Burgtiefe (Fehmarn); Ziel: Bagenkop
Seemeilen: 32,2 (davon 0 unter Segeln) Read More…

Hinweis zu Fehmarn

Vom Bahnhof Fehmarn-Burg abends zu einem Yachthafen zu gelangen, kann schwierig werden. Autos am Yachthafen zu parken, kann auch schwierig werden. Read More…

Wochenendtrip nach Travemünde

Tag: 13.07.2019
Start: Boltenhagen; Ziel: Travemünde
Seemeilen: 22 sm (davon 2 sm unter Segeln, auf dem Rückweg 17 sm) Read More…

Wochenendtrip nach Neustadt (Holstein)

Tag: 22.06.2019
Start: Boltenhagen; Ziel: Neustadt
Seemeilen: 20,6 sm (davon 12 sm unter Segeln) Read More…

Kühlungsborn

Hafenbeschreibung Kühlungsborn, Stand: Frühjahr 2019 Read More…

Avernakø -> Mommark

Tag: 03.08.2018
Start: Avernakø; Ziel: Mommark
Seemeilen: 10,0 (davon 0 unter Segeln) Read More…

Avernakø

Kurze Beschreibung des Hafens von Avernakø. Stand: Sommer 2018 Read More…

Orth auf Fehmarn -> Marstal (DK)

Früh raus (Ablegen 07:30), anschließend Rauschefahrt bei 4 Bft (später 5-6 Bft) nach Marstal. Geschwindigkeit im Durchschnitt gut über 5 kt – und das mit unserem 29-Fuß-Motorsegler :-) Anlegemanöver eine Katastrophe, weil sich die Heckleine in der Mittelklampe verfing und bei Starkwind Last darauf kam.
Tag: 31.07.2018
Start: Orth auf Fehmarn; Ziel: Marstal (DK)
Seemeilen: 31,3 (davon 28,2 unter Segeln) Read More…

Burg auf Fehmarn -> Orth auf Fehmarn

Verschlafen, mussten reparieren (kaputte Schlauchverbindung in der Pantry), sprich: kein weiter Schlag heute
Tag: 30.07.2018
Start: Yachthafen Burgtiefe; Ziel: Orth auf Fehmarn
Seemeilen: 8,6 (davon 5,3 unter Segeln) Read More…

Boltenhagen -> Burg auf Fehmarn

Absprung nach Norden für unseren Sommertörn 2018
Tag: 29.07.2018
Start: Marina Weiße Wiek; Ziel: Yachthafen Burgtiefe
Seemeilen: 30,1 (davon xx unter Segeln)
Read More…